E-Rechnung an die öffentliche Hand in Sachsen-Anhalt | ePodcast #07

In Sachsen-Anhalt können aber müssen Sie noch nicht Ihre Rechnungen elektronisch einliefern.

Aber was müssen Sie beachten, wenn Sie die Vorteile der E-Rechnung nutzen wollen?

Unsere ePodcast-Reihe dreht sich aktuell um die E-Rechnung an die öffentliche Hand, die Behörden und zugehörigen Institutionen.

Beim ePodcast#07 von XimantiX geht es um den Versand elektronischer Rechnungen an Ihre Auftraggeber in Sachsen-Anhalt.

Wie die Lage in den anderen Bundesländern ist, werden wir nach und nach in unseren folgenden ePodcast-Episoden besprechen.

Damit Sie hier nichts verpassen, empfehlen wir den ePodcast von XimantiX rund um den digitalen Belegaustausch zu abonnieren. Das geht einfach über Ihre bevorzugte Podcast-Plattform über die Links unter der heutigen Episode – bei Spotify, Deezer, Google, iTunes und podcast.de

Viel Spaß beim Reinhören!

Unsere ePodcast Notizen für Sie:

Wie senden Sie Ihre Rechnungen an Ihre Auftraggeber der öffentlichen Hand in Nordrhein-Westfalen? Was gibt es zu beachten?

Michael Ulbricht war dieses Mal der Experte an meiner Seite zum Stand der E-Rechnung in Sachsen-Anhalt.

Was sind die gesetzlichen Grundlagen für den Rechnungsversand in Sachsen-Anhalt?

siehe E-Rechnungs-Gesetz des Landes Sachsen-Anhalt

siehe Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt und erläuternde Informationen zur eRechnung in Sachsen-Anhalt.

Gilt in Sachsen-Anhalt eine E-Rechnungspflicht für Lieferanten?

Nein, der Rechnungssteller wird nicht verpflichtet seine Rechnungen elektronisch einzuliefern, doch das Land gibt seinen Lieferanten die Möglichkeit Rechnungen elektronisch einzuliefern. Sie können also bereits heute die Vorteile der elektronischen Rechnungsstellung für sich nutzen.

Wie können in Sachsen-Anhalt Rechnungen übermittelt werden? Wird in Sachsen-Anhalt ein zentrales Rechnungseingangs-Portal zur Verfügung gestellt?

    • Das Land Sachsen Anhalt einen Onlinedienst ins Leben gerufen über den es möglich ist, einzelne Rechnungen mehr oder weniger manuell an öffentliche Auftraggeber zu senden. siehe Online Service des Landes Sachsen-Anhalt.
    • Für die Nutzung des Portals, muss sich der Rechnungssteller einmalig auf der Seite registrieren und kann im Anschluss seine Rechnungen, unabhängig von der Höhe des Rechnungsbetrages elektronisch einliefern.

Nach der Registrierung hat man für wenige Rechnungen im Grunde zwei Wahlmöglichkeiten wie man seine Rechnungen erstellen und zusenden kann:

    • klassische Weberfassungsform, wo man seine Daten händisch eingibt
    • wenn man bereits in der Lage ist eine E-Rechnung selbst zu erstellen, diese hochzuladen

Größere Mengen können per E-Mail oder direkt über das PEPPOL-Netzwerk eingeliefert werden. Das Land stellt dazu zwei zentrale E-Mailadressen zur Verfügung um E-Rechnungen einzuliefern.

      1. Land: land@erechnung.sachsen-anhalt.de
      2. Kommune: kommunen@erechnung.sachsen-anhalt.de

Welche Rechnungsformate können in Sachsen-Anhalt für den Versand elektronischer Rechnungen verwendet werden?

  • Über die Webseite des Portals – per Weberfassung oder Webupload ist zwingend das Format der XRechnung erforderlich
  • Per E-Mail kann alternativ das Format ZUGFeRD ab der Version 2.0 im Profil EN-16931 eingeliefert werden.

Was muss Ihre Rechnung in Sachsen-Anhalt beinhalten, damit diese der Validierung auf Empfängerseite Stand hält?

Die umsatzsteuerrechtlichen Bestandteile einer Rechnung +

  1. eine Identifikationsnummer zur Adressierung des Rechnungsempfängers (Leitweg-ID) oder alternativ die Participant ID (via Peppol),
  2. die Bankverbindungsdaten,
  3. die Zahlungsbedingungen und
  4. die Mail-Adresse des Rechnungsstellers.

Wenn bekannt und vorhanden soll zusätzlich die Bestell- und Lieferantennummer auf der Rechnung mitgeführt werden.

Wie können Rechnungsbegleitende Anlagen versendet werden? (Formate, Anzahl, Dateigröße)

  • Formate: alle üblichen Formate wie bspw. pdf, jpeg, csv oder Excel genutzt.
  • Anlagen müssen in die XRechnung eingebettet werden. Auch das geht im kleinen Volumenbereich über den Onlinedienst, bei größeren Rechnungsmengen übernimmt das Zusammenführen von XRechnung und Anlagen für gewöhnlich der Dienstleister.
  • Max. Anzahl von Anlagen je Rechnung: bis zu 200 Anhänge
  • Max. Größe der XRechnung inkl. Anlagen: 20 MB je Rechnung nicht überschritten werden.

Für Rechnungssender, die Ihre E-Rechnungen vollautomatisiert aus ihrer Warenwirtschaft via Peppol versenden, können Dateien auch größer sein. Dazu setzt sich aber auch ihr Rechnungsdienstleister mit dem Empfänger in Verbindung.

Wie erfolgt die Validierung und wie kann der Status eingereichter Rechnungen in Sachsen-Anhalt eingesehen werden?

Eine Prüfung, ob die eingereichte Rechnung den strukturellen Erfordernissen entspricht bzw. auch eine Übermittlung des Empfangsstatus können Sie im Onlineportal einsehen.

Bei der Übermittlung per E-Mail oder wenn Sie über Peppol E-Rechnungen zustellen, übernimmt Ihr Dienstleister im Regelfall die Validierung vor dem Versand und übermittelt den Status idealerweise direkt in Ihre FiBu- oder ERP-Software.

Wo finde ich weitere Informationen zur E-Rechnung an Auftraggeber in Sachsen-Anhalt?

Weitere Informationen zum E-Rechnungs-Versand an Behörden und Institutionen der öffentlichen Hand finden Sie in unserem Beitrag ‚XRechnung topaktuell‚.

Unser nächstes Thema

Der Versand von E-Rechnungen an Behörden und Institutionen des Landes Baden-Württemberg!

Hier gelangen Sie zu unseren bisherigen ePodcast-Episoden

Die komplette ePodcast-Reihe derzeit rund um das Thema E-Rechnung an Behörden & Co.

ePodcast#01 – die Audio-Variante unseres Webinars zum Thema „XRechnung: Projekterfahrungen und erstes Fazit vom 24.02.2021“

ePodcast#02„Rechnungseingangsportale für Bund und Länder“

ePodcast#03„So senden Sie E-Rechnungen an den Bund“

ePodcast#04„E-Rechnung an Behörden in Bayern von A-Z“

ePodcast#05„E-Rechnung an Behörden & Co. in Niedersachsen senden, aber wie?“

ePodcast#06 – „Rechnungsversand an Behörden in NRW“